close
Personal

Alles mit der Ruhe
Bevor du mit dem Bewerbungsprozess startest, solltest du dir darüber im Klaren sein, für welche Unternehmen und besonders für welche Branchen und Stellen du dich interessierst. Du solltest dir für den ganzen Prozess genügend Zeit nehmen. Bevor du eine schlechte Bewerbung verschickst, solltest du dich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen. Es zählt Qualität vor Quantität, denn eine professionelle Bewerbung kann man sich nicht einfach so aus dem Ärmel schütteln. Es recht nicht, wenn diese erfolgreich sein soll. Zeit und Konzentration sind das A und O. Wichtig ist es nur, die Frist einzuhalten.

Perfekte Bewerbung als Eintrittskarte
Gehen wir zurück dahin, wo alles beginnt: beim Bewerbungsschreiben. Eine professionelle Bewerbung zu schreiben kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Entweder setzt du dich selber daran oder du suchst dir Hilfe. Was viele nicht wissen: Heutzutage kann man sich die Bewerbung nämlich ganz einfach schreiben lassen. Die Bewerbungs-Ghostwriter, die unter anderem bei Galileo zu sehen waren, bieten genau diesen Service an. Mit dieser Unterstützung bekommst du eine perfekte Bewerbung, die du rausschicken kannst!

Recherche
Du wurdest zu einem Gespräch eingeladen? Glückwunsch! Das heißt, du hast überzeugt und das Unternehmen interessiert sich für dich. Jetzt heißt es auch persönlich zu überzeugen. Dazu gehört eine gründliche Recherche über deinen potentiellen Arbeitgeber. Informiere dich über die Werte, die Philosophie des Unternehmens und deren „News“, die es momentan im Internet zu finden gibt. Durch dieses Wissen wird das Bewerbungsgespräch aktiver und umfangreicher und der Personaler findet mehr Gefallen daran, mit einem Bewerber eine Konversation zu führen, der sich umfassend mit dem Unternehmen auseinandergesetzt hat.

Die Person hinter dem Bewerbungsschreiben
Du musst dich nicht verstellen, denn prinzipiell geht es in einem Vorstellungsgespräch darum, dich und deine Beweggründe kennenzulernen. Daher beginnen die meisten Gespräche mit dem altbekannten Satz: „Erzählen Sie doch mal was von sich!“. Personaler greifen gerne auf diese Frage zurück, damit das Gespräch ins Rollen kommt und die Situation aufgelockert wird. Da diese Frage in jedem Fall gestellt wird, kann man sich bestens darauf vorbereiten. Hierbei stehen die beruflichen Erfahrungen im Vordergrund und nicht die privaten Interessen. Falls man sich unsicher ist, ist es immer besser einfach nachzuhaken.

Warum wollen Sie zu uns?
Diese Frage ist wohl Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite könnte man alle Vorlieben und Interessen mit dem Unternehmen verknüpfen. Warum genau dieses Unternehmen? Weshalb die gesuchte Stelle? Auf der anderen Seite kann diese Frage zur Falle werden, wenn man das Vorstellungsgespräch sowie das Unternehmen nicht ernst genug nimmt. Allerdings solltest du mit so einer Einstellung das Gespräch gar nicht erst antreten. Daher sollte man sich im Vorfeld gründlich genug über den zukünftigen Arbeitgeber informieren, um diese Frage auch zufriedenstellend beantworten zu können.

Haben Sie noch Fragen?
Deine Chance zu glänzen. Hier mit einem Nein zu antworten wäre ein Eigentor. Selbstverständlich hast du welche. Du solltest dich darauf vorbereiten sowohl inhaltliche als auch organisatorische Fragen parat zu haben. Anderenfalls wirkst du desinteressiert und das wirft ein schlechtes Licht auf dich. Die Auswahl deiner Fragen ist entscheidend: Nach Urlaubstagen und Feierabend solltest du nicht unbedingt in einem Vorstellungsgespräch fragen. Stattdessen kommen Fragen bzgl. Strukturen in der Abteilung und genaue Tätigkeiten sowie der weitere Verlauf des Prozesses besser an.

Fazit
Nutze deine freie Zeit, vor allem für deine Bewerbungsunterlagen. Das Bewerbungsschreiben ist zwar nur der Anfang, allerdings könnte es der Anfang von was Großem werden. Nimm die Vorbereitungen sowie das Vorstellungsgespräch sehr ernst und dann klappt das auch mit deinem Traumjob.

Lilos Suleiman…
… studiert Germanistik im Master und absolviert momentan ein Praktikum im PR- und Online-Marketing-Bereich bei dem Startup richtiggutbewerben.de. Einem Startup aus Bewerbungs-Ghostwritern bekannt aus Galileo. Ihre Stärken und Interessen liegen im Bereich Online Marketing und Online Content sowie Kulturmanagement.

Quelle: richtiggutbewerben.de

Bildquelle: Personal-©-DOC-RABE-Media-41498676.jpg

 

Tags : ArbeitgeberBewerbungenRechercheUnternehmensphilosophieVorstellungsgespräch